Quartäre Bildung

Der Anteil der Akademiker an der erwerbstätigen Bevölkerung wächst kontinuierlich und mit ihm der Bedarf an quartärer, also wissenschaftlicher Weiterbildung. Ziel ist es deshalb, das Studienangebot bis 2020 flexibler zu gestalten und Hochschulen damit zu Orten des lebenslangen Lernens zu machen.

Der Wandel in der Arbeitswelt beschleunigt sich und damit der Bedarf, sich kontinuierlich mit seinen Fähigkeiten à jour zu halten. Und auch der Anteil der Akademiker an der erwerbstätigen Bevölkerung wächst und mit ihm das Interesse an quartärer, also wissenschaftlicher Weiterbildung. Hochschulen sind bislang allerdings nur sehr begrenzt im wachsenden Weiterbildungsmarkt aktiv, das Angebot an weiterbildenden und berufsbegleitenden Studiengängen ist insgesamt viel zu klein. Ziel in diesem Handlungsfeld ist es, wissenschaftliche Weiterbildung zu einem neuen, attraktiven Entwicklungsstrang des Hochschulsystems zu machen. Für Berufstätige ist es zunehmend wichtig, sich flexibel auf neue Aufgaben einstellen zu können, sowie Kenntnisse und Fähigkeiten kontinuierlich weiterzuentwickeln. Bis 2020 sollten daher der Anteil an Fern- und Teilzeitstudiengängen bundesweit deutlich steigen und es sollen 13.000 Studierende jährlich ein Weiterbildungsstudium abschließen.

Indikatorenentwicklung

Ziel verfehlt: Im Handlungsfeld Quartäre Bildung steigt der Index um lediglich zwei Punkte und erreicht insgesamt 19 Punkte des für 2014 anvisierten Ziels von 40 Punkten.

Weiterlesen
Diagramme

Berufsbegleitend Studieren – private Fachhochschulen gehen voran
(Fokus 2016)

Arbeitnehmer wünschen sich vermehrt Formen der akademischen Weiterbildung, die parallel zur Berufstätigkeit durchgeführt werden können.

Weiterlesen
Diagramme

Akademische Weiterbildung für internationale Studierende
(Fokus 2015)

Die Zahl der Ausländer in Weiterbildungsstudiengängen in Deutschland steigt. Das birgt große Chancen, das Marktpotenzial für die akademische Weiterbildung deutlich zu erhöhen.

Weiterlesen
Diagramme

Trend zur digitalen Bildung
(Fokus 2014)

Die Akademische Weiterbildung hat im Jahr 2012 den größten Sprung nach vorn gemacht. Der Teilindex Quartäre Bildung stieg um 8 auf 12 Punkte. Insbesondere die Flexibilisierung der Hochschulbildung hat sich Deutschland positiv weiterentwickelt, Fern-, Teilzeit- und Weiterbildungsstudiengänge wurden 2012 kräftig ausgebaut.

Weiterlesen
Diagramme

Gesichter der Bildungsrepublik

Was bedeutet quartäre Bildung und lebenslanges Lernen für Hochschulen und Unternehmen?

Video abspielen
Zukunftsmacher, die im Handlungsfeld Quartäre Bildung bereits Vorbildliches leisten

Förderprogramme des Stifterverbandes im Handlungsfeld Quartäre Bildung

Strategiewettbewerb "Hochschulbildung und Digitalisierung"

Der Hochschul-Bildungs-Report 2020 ist eine Initiative von