Alt text
Foto: wavebreakmedia/Shutterstock

Hochschul-Bildungs-Report 2020

Der Hochschul-Bildungs-Report ist die zentrale Publikation der Bildungsinitiative "Zukunft machen". Darin analysieren der Stifterverband und McKinsey jährlich auf sechs Handlungsfeldern die deutsche Hochschulbildung.

 

Jahresbericht 2017/18

Höhere Chancen durch höhere Bildung?
Halbzeitbilanz 2010 bis 2015

Der neue Hochschul-Bildungs-Report 2020 zieht Halbzeitbilanz: Das deutsche Hochschulsystem wird internationaler, durchlässiger und heterogener. Aber: Der Wandel hin zu einem digitalen, flexiblen und berufsorientierten System ist noch lange nicht geschafft.

Der Report liefert neueste Zahlen zu aktuellen Debatten. Erstmals wird quantifiziert, wie sich soziale Selektion an den Hochschulen fortsetzt. Eine Arbeitsmarktanalyse zeigt: In Deutschland fehlen bis zu 95.000 Datenspezialisten und an den Schulen bis zu 24.000 Informatiklehrer. Alarmierend ist auch die Halbzeitbilanz für das Handlungsfeld Lehrer-Bildung: Es gibt immer weniger MINT-Studienanfänger und männliche Grundschullehramtsanfänger, Berufs- und Praxisbezogenheit der Lehrveranstaltungen werden extrem schlecht beurteilt.

 

Acht Ziele für die Bildungspolitik

Für die Bildungspolitik in den kommenden Jahren liefert der Report acht konkrete Empfehlungen:

  1. Mehr Informatiklehrer ausbilden
  2. Datenanalysekompetenzen in allen Disziplinen sichern: Data Science an Hochschulen ausbauen
  3. Mehr Studierende für einen Auslandsaufenthalt gewinnen
  4. Ausweitung und Flexibilisierung des Angebotes an Quartärer Bildung fördern
  5. Praxiswissen und Berufsfeldorientierung bei Studierenden stärken
  6. Chancengerechtigkeit durch lebensnahes BAföG und Weiterführung des Hochschulpakts sichern
  7. Bildungspotenzial der Flüchtlinge nutzen
  8. Frauen schon an der Hochschule auf eine spätere Karriere vorbereiten

Details zu den acht Zielen für die Bildungspolitik

Mein Tipp für junge Frauen: Befreit euch aus der Perfektionsfalle und scheut den Wettbewerb nicht!

Martina Koederitz

Vorsitzende der Geschäftsführung von IBM Deutschland und Themenbotschafterin des Stifterverbandes für Chancengerechte Bildung

Ein Studium kann nur für wenige Jahre technologisch aktuelle Inhalte vermitteln.

Nicola Leibinger-Kammüller

Vorsitzende der Geschäftsführung der TRUMPF GmbH und Themenbotschafterin des Stifterverbandes für Beruflich-akademische Bildung

Geht raus in die Welt! Internationale Erfahrung kann man sich nicht anlesen, die muss man sammeln.

Dieter Zetsche

Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Themenbotschafter des Stifterverbandes für Internationale Bildung

Wir müssen auf allen Altersstufen für MINT begeistern.

Simone Bagel-Trah

Vorsitzende des Aufsichtsrats und des Gesellschafterausschusses der Henkel AG & Co. KGaA und Themenbotschafterin des Stifterverbandes für MINT-Bildung

Die Lehrerschaft spiegelt nicht die Diversität der Schülerschaft wider.

Christian Boehringer

Vorsitzender des Gesellschafterausschusses von Boehringer Ingelheim und Themenbotschafter des Stifterverbandes für Lehrer-Bildung

Schwerpunkt 2017/18: Chancengerechte Bildung

Insgesamt verbessert sich die Chancengerechtigkeit des deutschen Hochschulsystems nur langsam; immerhin gab es im letzten Berichtsjahr Fortschritte. Im Hochschulbereich findet die soziale Selektion insbesondere im Masterbereich statt. Frauen sind bis zum Studienabschluss im Durchschnitt überproportional erfolgreich, danach sinkt jedoch ihr Anteil in weiteren Bildungs- bzw. Hierarchiestufen. Für Flüchtlinge ist die richtige Verortung im Bildungssystem und eine vergleichbare Erfassung von Kompetenzen dringend notwendig.

An verschiedenen Stellen im Bildungssystem erfolgen Übergänge, die von den Schülern und Studierenden Entscheidungen für die Fortsetzung des Bildungsweges verlangen. Von 100 Grundschulkindern nehmen nur 21 ein Studium auf, von 100 Akademikerkindern schreiben sich hingegen durchschnittlich 74 an einer Hochschule ein. Im Hochschulsystem setzt sich diese Tendenz fort, wie der Bildungstrichter vor Augen führt.

Die Bildungsinitiative "Zukunft machen"

Mit der Bildungsinitiative "Zukunft machen" möchte der Stifterverband in den kommenden Jahren neue Impulse für die Hochschulbildung geben. Wie muss sich das deutsche Bildungssystem weiterentwickeln, wenn wir international weiterhin auf Augenhöhe mit den Besten agieren wollen? Dazu hat der Stifterverband zentrale Handlungsfelder identifiziert und quantitative Bildungsziele für den Hochschulbereich im Jahr 2020 formuliert. In seinem jährlich erscheinenden Hochschul-Bildungs-Report überprüft der Stifterverband in Kooperation mit McKinsey & Company, ob sich Deutschland diesen Zielen annähert.

Mehr zu "Zukunft machen" auf der Website des Stifterverbandes

Der Hochschul-Bildungs-Report 2020 ist eine Initiative von